Psoas – Was ist die Psoas-Muskulatur?

 psoas

Was ist die Psoas-Muskulatur?

Der Psoasmuskel (Musculus psoas major, lateinisch für „großer Lendenmuskel“) ist ein Skelettmuskel der die Lendenwirbelsäule mit den Oberschenkeln verbindet. Er geht also vom Rücken an die Vorderseite der Oberschenkel und bildet somit das Bindeglied zwischen Oberkörper und Unterkörper und ist als Stabilisator der Körperhaltung enorm wichtig. Lediglich am Beckenknochen entlang kann man die Psoas-Muskulatur ertasten. Der Iliacus verbindet sich im Beckenbereich mit dem Psoasmuskel, sodass hier der Iliopsoas entsteht.

Lage

psoas

Der vordere Psoasmuskel ist an den Seitenflächen des zwölften Brustwirbelkörpers sowie an den ersten vier Lendenwirbelkörpern befestigt. Das bedeutet, dass ein tief sitzender Bauchmuskel direkten Einfluss auf unsere Wirbelsäule und auch auf mögliche Beschwerden im Rücken- und Nackenbereich haben kann.

Der hintere Teil des Psoas kommt von den Rippenfortsätzen des ersten bis fünften Lendenwirbels.

Beide Muskeln kommen mit dem Darmbeinmuskel zusammen von hinten an die Innenseite des Oberschenkelknochens, an dem das andere Ende des Muskels befestigt ist.

Der Psoas Muskel ist vor allem für die Beweglichkeit der Hüfte verantwortlich. Er hilft als „Beinheber“ die Beine nach vorne zu bewegen und ist somit also beim Laufen nach vorne maßgeblich beteiligt. Das gilt auch und vor allem bei Sportarten die mit Laufen zu tun haben.

Sind Bauchmuskeln für meine Rückenbeschwerden verantwortlich?

Schmerzen im unteren Rücken müssen nicht von den Rückenstreckern und den Gluteusansätzen, also von hinten kommen, sondern können auch vom Psoas-Muskel, also von vorn, verursacht werden.

Bei vielen Menschen sind die Psoasmuskeln durch sitzende Tätigkeiten, Stress und Anspannung verspannt. Die Verspannung hat also ihre Ursache in den Muskeln im tiefen Bauch, die auch für das heben und nach vorne bewegen der Beine verantwortlich sind.

Die Psoas-Muskeln sind sogenannte unwillkürliche Muskeln, dass bedeutet dass man Ihre Arbeit nicht bewusst steuern kann. Das heißt wir können diesen Muskeln nicht bewusst anspannen oder entspannen. Weiter sind sie nicht schmerzanfällig, selbst wenn sie verspannt oder verkürzt sind.

Durch die Verbindung mit der Lendenwirbelsäule müssen die unteren Rückenmuskeln gegenhalten. Die Rückenmuskeln sind oft schwächer ausgeprägt als der Psoas-Muskel und ermüden somit schneller. Das wirkt sich dann in Form von Rückenschmerzen beidseits der Lendenwirbelsäule im unteren Rücken aus.

So ist die Entspannung der Psoas Muskeln ein wichtiges Element um Rückenschmerzen vorzubeugen oder Rückenschmerzen zu lindern. Dafür wurde der Flexo-Mag® entwickelt.

psoas - flexo-mag

Flexo-Mag® compact