Geschrieben am

Hohlkreuz – Hyperlordose

Hohlkreuz – Was ist ein Hohlkreuz?

Bei einem Hohlkreuz handelt es sich um eine übermäßige Vorwölbung der Lendenwirbelsäule (Hyperlordose), was bedeutet, dass die natürliche Krümmung („S“-Form) der Wirbelsäule im unteren Rücken bei einem Hohlkreuz übermäßig stark ausgeprägt ist. Durch diese Haltung wird das Becken nach vorne gekippt.

Mögliche Ursachen für ein Hohlkreuz

Ursache ist häufig eine verspannte Psoas-Muskulatur. Die tiefen Bauchmuskeln, die neben der Rückenmuskulatur die Wirbelsäule stabilisieren spielen hier eine entscheidende Rolle.

Ausgelöst wird ein Hohlkreuz gerade im Alltag durch eine berufsbedingte ungünstige Körperhaltung. Langes Stehen oder Sitzen wie bspw. bei Bürotätigkeiten oder bei LKW-Fahrern sowie schwere körperliche Arbeit können ein Hohlkreuz begünstigen. Hinzu kommt ein Mangel an Bewegung, was auf Dauer zu einer Verkürzung oder einer Verspannung der Psoasmuskulatur und damit zu einem Hohlkreuz führen kann. Auch das regelmäßige Tragen von High-Heels kann eine Ursache für eine Hyperlordose sein . Der Körperschwerpunkt wird verlagert, das Becken schiebt nach vorne und der Psoas-Muskel gerät unter Spannung. Schwache Bauchmuskeln und unzureichend trainierte Muskeln im Rücken tun ihr übriges. Die Folgen sind Rückenschmerzen sowie eventuelle Schädigung der Wirbelsäule. Es entsteht ein muskuläres Ungleichgewicht, dass durch eine Entspannung der Psoas-Muskulatur wieder ausgeglichen werden kann.

Ebenso kann übermäßiger Stress einen Einfluss auf die Bildung eines Hohlkreuzes haben. Durch eine unwillkürliche Anspannung der Psoas-Muskulatur in Stresssituationen verändert sich Körperhaltung aufgrund muskulärer Dysbalance, welche die Hohlkreuzbildung fördert.

Als weitere Ursache für die Bildung eines Hohlkreuzes zählt Übergewicht. Übergewicht im Bauchbereich lässt das Becken nach vorne kippen, der Psoas- Muskel gerät unter Spannung und Rückenschmerzen sind die Folge. In diesem Fall kann eine Entspannung der Psoas-Muskulatur mit Flexo-Mag® erreicht werden, jedoch ist eine Minderung des Körpergewichts und eine gesunde Lebensweise wichtig, wenn diese Ursache behoben werden soll.

Auswirkungen eines Hohlkreuzes

Die Auswirkungen eines Hohlkreuzes sind weitreichend. Oft kommt es in der Folge einer erschlafften Körperspannung zu einem nach vorne gewölbten Bauch und einer Fehlhaltung von Brust und Schultern. Es folgen oft Schmerzen im unteren Rücken. Durch die veränderte Haltung können die Schmerzen bis in die Beine und Füße ausstrahlen aber auch im Oberkörper auftreten.

Weiterhin kann durch die Veränderung des Körperschwerpunktes und somit dem nachhintengerichteten Oberkörper, das Körpergewicht mehr nach hinten auf die Fersen verlagert werden, was zu Schmerzen in Beinen und Füßen führen kann. Auch Missempfindungen bzw. Gefühlsstörungen in den Beinen sind aufgrund eines Hohlkreuzes, welches eine Verengung des Spinalkanals auslösen kann, möglich.

Rückenschmerzen im unteren Rücken, die bis in die Beine ausstrahlen können sind oft berichtete Symptome.

Folglich kann ein Hohlkreuz die Gesundheit und das Wohlbefinden stark beeinflussen.

Beschwerden mindern mit Flexo-Mag®

Es gibt viele Ursachen die einer entsprechenden Behandlung, Therapie bzw Training bedürfen. Wichtig ist es auf eine entspannte Psoas-Muskulatur (Hüftbeuger) zu achten. Hier kann Flexo-Mag® helfen. Am Beckenknochen entlang können Sie den Psoas ertasten. Die Ansatzpunkte finden Sie in unserem Video erläutert sowie in diesem Bild noch einmal aufgezeigt.

Die Übung sollte entspannt und ohne Stress durchgeführt werden. Bearbeiten Sie den Psoas Schritt für Schritt. Je nach Fall, kann die Übung 1-2 mal täglich durchgeführt werden. Die Dauer ist individuell und kann zwischen 5 und 15 Minuten variieren.

Zusätzlich ist regelmäßiges Training mit angepassten Übungen für Bauch und Rücken neben ausreichender Bewegung sinnvoll, um einen Bewegungsmangel als mögliche Ursache auszuschließen.

 

Zum Produkt